Imperativ

Definition

Der Imperativ ist ein Modus, mit dem eine Aufforderung an einen Adressaten (2. Person Singular) bzw. mehrere Adressaten (2. Person Plural) gerichtet wird, um außersprachliche Gegebenheiten zu gestalten. Imperativformen werden vom Präsensstamm des Verbs gebildet und – wenn man von Sonderfällen wie der Höflichkeitsform (formal: 3. Person Plural) absieht – nur in Bezug auf Numerus flektiert.

Beispiele

  1. Hilf mir bitte!
  2. Räum dein Zimmer auf!
  3. Nehmt lieber den späteren Zug!
  4. Bring auch du deine Sachen mit!
  5. Kümmer(e) du dich darum!
  6. Nehmen Sie Ihre Sachen weg. Kümmern Sie sich bitte darum!
  7. Nehmen wir unsere Sachen weg! Kümmern wir uns darum!

Erläuterungen

Der Imperativ richtet sich immer an eine angesprochene Person bzw. Personengruppe. Den Kernbereich bilden Imperative mit der 2. Person. Da es aufgrund dieser Beschränkung eindeutig ist, dass die 2. Person angesprochen ist, enthalten Sätze mit Verben im Imperativ normalerweise kein Subjekt (1-3). Es kann aber ein Pronomen hinzugefügt werden, wenn damit eine besondere Betonung vorgenommen werden soll (4-5).

Viele starke Verben mit Stammvokal e bilden die Singularform des Imperativs mit Stammvokal i (1). Bei den anderen Verben ist die Imperativform des Singulars endungslos (2, 4) oder geht auf -e aus, meist in freier Varianz (5). Die Pluralform wird mit der Endung -t gebildet (3).

In einem weiteren Sinn kann man dem Imperativ auch Pluralformen mit der Höflichkeitsform Sie (6) und mit wir (7) zuordnen. In diesen Fällen sind die Pronomen nicht weglassbar.

Grammatische Proben

-

Alternative und verwandte Fachausdrücke

‚Aufforderungsform‘, ‚Befehlsform‘

Hinweise

Weiterführendes: Die Singularformen des Imperativs sind auch mit einigen Indefinitpronomen als Subjektspronomen (Subjekt, Pronomen) verträglich, vor allem umgangssprachlich:

  1. Nimm einer diese Sachen weg. Kümmere sich jemand darum!

Solche Imperative richten sich an eine unbestimmte Person aus der angesprochenen Gruppe.

Aufforderungen können nicht nur mit Imperativformen im engen oder weiteren Sinn ausgedrückt werden, es gibt dafür auch zahlreiche andere sprachliche Mittel, wie (9-10) zeigen:

  1. Würdest du bitte diese Sachen wegnehmen? Bitte diese Sachen wegnehmen. Weg mit diesen Sachen!
  2. Aufpassen! Aufgepasst!

In den folgenden Einträgen wird auf Imperativ verwiesen:

Visualisierung

Zusatzmaterialien

Zum Text

Letzte Änderung
Aktionen
Seite als PDF
Seite drucken
Seite zitieren

Seite teilen