Pilotstudien

Im Rahmen der Pilotstudien wurden Variationsphänomene aus den Bereichen Wortbildung, Flexionsmorphologie und Syntax untersucht (vgl. v.a. Donalies 2011; Bubenhofer/Konopka/Schneider et al. 2014; Konopka/Fuß 2016; Fuß/Konopka/Wöllstein (Hg.) 2019). Die Pilotstudien dienten nicht zuletzt der Entwicklung und Erprobung passender korpuslinguistisch-statistischer Analyseroutinen und Werkzeuge. Die Arbeiten sollten folgende Zielsetzungen möglich machen:

  • Deskription: präzise Beschreibung grammatischer Phänomene auf der Basis großer Korpora
  • Exploration: Aufdeckung bislang unerkannter grammatischer Muster und Aufstellen neuer Generalisierungen
  • Inferenz: Bereitstellung einer transparenten inferenzstatistischen Basis für die Validierung theoretischer Hypothesen

Auf den folgenden Seiten werden exemplarisch einige Ergebnisse der Pilotstudien präsentiert.

Zum Text

Autor(en)
Sandra Hansen-Morath
Bearbeiter
Jana Mathy
Letzte Änderung
Aktionen
Seite als PDF
Seite drucken
Seite zitieren

Seite teilen