infinite Verbform

Definition

Als infinit werden Verbformen bezeichnet, die nicht nach den verbalen Kategorisierungen Person, Numerus, Tempus (Prasens oder Prateritum) und Verbmodus gekennzeichnet sind. Im Rahmen der Systematischen Grammatik wird das Inventar der infiniten Verbformen anders gefasst als in anderen Ansatzen.

Erlauterungen

Infinite Verbformen spielen eine wesentliche Rolle bei der Bildung analytischer Konstruktionen wie des Passivs und einiger Tempora und werden dann vom finiten Verb regiert. Infinite Verbformen sind der reine Infinitiv (a) (inkl. Infinitiv Perfekt und Infinitiv Passiv), der mit zu erweiterte Infinitiv (b) und das Partizip II (c).

Korpusbelege

a Der Moped-Taxifahrer nickt ohne jede weitere Erklarung. Er wird den Fremden, der soeben mit der Fahre eingetroffen ist, zu der Adresse auf dem Zettel bringen. (Hannoversche Allgemeine, 28.11.2007)
b Alte Gefasse fur solche liturgischen Ole sind neben vielen anderen Exponaten in der Ausstellung morgen Sonntag ab 14 Uhr im geheizten Dorfmuseum Ruthi-Buchel mit Fuhrung zu sehen. (St. Galler Tagblatt, 03.01.2009)
c "Manchmal braucht es auch ein bisschen Querdenken. Nur muss es in den nachsten neunzig Tagen nicht zu viel sein, wir haben jetzt genug gedacht." (Hamburger Morgenpost, 01.07.2009)

Hinweise

Das Partizip I (Partizip Prasens) wird im Rahmen der Systematischen Grammatik als ein durch Wortbildung aus einem Verb entstandenes Adjektiv angesehen und ist somit der Flexion der Adjektive zuzurechnen. In dieser Hinsicht unterscheidet sich der Bestand an infiniten Verbformen im Rahmen der Systematischen Grammatik von dem anderer Grammatiken.

Imperativformen werden auch als semifinit bezeichnet, unter anderem weil sie nur nach Numerus, nicht nach Person und Tempus differenziert sind.

Andere Bezeichnungen

Infinitum

Zum Text

Letzte Änderung
Aktionen
Seite merken
Seite als PDF
Seite drucken
Seite zitieren

Seite teilen

Weiterführend