Satzbauplan / Valenzrahmen

Mit der Wertigkeit eines Vollverbs ist die maximale Anzahl der Komplemente, die mit diesem Verb in einer Bedeutung verbunden werden können, gemeint. Im Satzbauplan (SBP) oder Valenzrahmen eines Verbs werden zusätzlich Informationen über die Komplementklassen und über Obligatorik bzw. Fakultativität der Komplementklassen, die bei einem Verb in einer Bedeutung realisiert werden, gegeben.

Für die Festsetzung des Satzbauplans (oder Valenzrahmens) wird hier genauso wie für die Festsetzung der Wertigkeit von Situations- oder Kontexteinflüssen abstrahiert, und es wird von einem kontextlosen, kontrastneutralen, in jeder Situation möglichen, aktiven, einfachen Aussagesatz ausgegangen. Der hier vorgestellte Satzbauplan zeigt also die Valenzsituation in "Ruhelage", so wie sie üblicherweise in Valenzwörterbüchern dargestellt wird.

Fakultative Komplemente werden eingeklammert.

Satzbauplan (SBP) Beispielverb
Beispielsatz
— (= keine Komplemente)regnen
Es regnet.
Ksubtrompeten
Der Elefant trompetet.
Ksub Kakkhaben
Ich habe einen Laptop.
Ksub (Kakk)aufräumen
Ich räume (mein Zimmer) auf.
Ksub Kakk (Kakk)kosten
Das kostet (dich) nur einen Anruf.
Ksub Kakk Kdateröffnen
Jürgen hat seiner Freundin seine Pläne für die Zukunft eröffnet.
Ksub Kakk Kprptrennen
Das Jugendamt hatte das Kind von seinen leiblichen Eltern getrennt.
Ksub Kakk (Kprp1) (Kprp2)übersetzen
Er übersetzte die Rede (aus dem Französischen) (ins Englische).
Ksub Kakk (Kdat) (Kadv1) (Kadv2)vermieten
Ich habe (ihm) (für 50 Euro) ein Fahrrad (für drei Tage) vermietet.
Ksub Kgensein
Ich bin der gleichen Ansicht.
Ksub Kdatfehlen
Die Kinder fehlen mir.
Ksub Kadvwohnen
Unsere Tochter wohnt in Berlin.
Ksub (Kadv)wandern
Er wandert (von Passau nach Wien).
Ksub Kakk Kprädfinden
Ich finde sie schön.
Ksub Kverbbleiben
Die alte Frau blieb in ihrer eigenen Wohnung wohnen.

Zum Text

Letzte Änderung
Aktionen
Seite als PDF
Seite drucken
Seite zitieren

Seite teilen

Weiterführendes