EXPERIENS

Definition

EXPERIENS ist eine semantische Rolle und beschreibt den Träger eines psychischen Zustandes.

Erläuterungen

Die semantische Rolle EXPERIENS tritt typischerweise mit Verben auf, die psychologische Zustände im weitesten Sinne beschreiben. Nach Primus (2012, S. 25) deckt dies verschiedene Dimensionen ab: Emotionen (1), Empfindungen (2), Wahrnehmungen (3), Bewertungen (4) und wissensbezogene Zustände (5).

Hinsichtlich des Verhältnisses zwischen sprachlichem Ausdruck bzw. syntaktischer Funktion und EXPERIENS nennt Wegener (1998, S. 71) mit Nominativ (1, in der Funktion des Subjekts), Akkusativ (2, als Akkusativobjekt) oder Dativ (5, als Dativobjekt) markierte Elemente als Ausdrücke, welche die Rolle EXPERIENS tragen können.

Beispiele

  1. Peter hat Angst.
  2. Mich friert es.
  3. Ich sehe einen Regenbogen am Horizont.
  4. Wir mögen Kartoffeln nicht besonders.
  5. Die Lösung auf Frage 3 wollte ihr partout nicht einfallen.
  6. Ihr behagen die Antworten nicht.

Hinweise

Primus (2012, S. 25f.) klassifiziert EXPERIENS als leicht agentisch, da der Zustandsträger gleichsam die Voraussetzung für einen psychischen Zustand ist, und dieser über eine gewisse Kontrolle hinsichtlich des Zustandes verfügt (siehe dazu auch Schlesinger (1992)). Wegener (1998) verweist darauf, dass EXPERIENS sowohl Proto-Agens- als auch Proto-Patiens-Eigenschaften hat.

Das Objekt der Wahrnehmung bzw. der Auslöser einer Empfindung wird als THEMA oder bisweilen auch als STIMULUS bezeichnet.

Andere Bezeichnungen

Einstellungsträger, Experiencer

Zum Text

Letzte Änderung
Aktionen
Seite als PDF
Seite drucken
Seite zitieren

Seite teilen

Weiterführendes