Eigenname

Definition

Eigennamen sind eine semantisch definierte Subklasse von Nomina. Sie dienen der konstanten Bezeichnung bestimmter Individuen (Personen, Orte, Länder, Regionen, Flüsse, Waren usw.) gemäß einer (mindestens zu unterstellenden) Vereinbarung (z. B. Taufakt).

Erläuterungen

Eigennamen haben im Unterschied zu Stoffnamen und Gattungsnamen nicht die Funktion der Charakterisierung und erlauben in der Regel keine Rückschlüsse auf die Eigenschaften des Trägers (allenfalls auf das natürliche Geschlecht bei Personen).

Bestand

Angela, Karl der Große, Aachen, Rhein, Hessen, Matterhorn, Mercedes, Aspirin ...

Andere Bezeichnungen

Name

Übersetzungen

proper name (englisch), nom propre (französisch), nome proprio (italienisch), nomen proprium (latein), egennavn (norwegisch), proprium (norwegisch), nazwa własna (polnisch), tulajdonnév (ungarisch)

Zum Text

Letzte Änderung
Aktionen
Seite als PDF
Seite drucken
Seite zitieren

Seite teilen

Weiterführendes