Relativ-Pronomen

Definition

Relativ-Pronomina sind eine Subklasse der Pronomina. Als (anaphorisch) verweisende Ausdrücke leiten sie einen Relativsatz ein.

Erläuterungen

Relativ-Pronomina beziehen sich auf vorausgehende Nominalphrasen (a, b) und Infinitivkonstruktionen (c) eines übergeordneten Satzes oder auf den gesamten vorausgehenden Satz (d). Ohne direkten Bezug sind Relativ-Pronomina freier Relativsätze (e).

Relativ-Pronomina sind deklinierbar. Sie sind bezüglich ihres Bezugsausdrucks in Genus und Numerus kongruent.

Sie sind ausdrucksseitig identisch mit einzelnen Vertretern der folgenden Subklassen der Pronomina:

Demonstrativ-Pronomina: der, die, das

Interrogativ-Pronomina: welch-, was, wer

Bestand

der, die, das; welch-; was, wer

Das Relativ-Pronomen kann, anders als die meisten anderen Pronomina, nicht als Phrasenkopf erweitert werden. Jedoch kann es beispielsweise Teil einer Präpositionalphrase sein (der Baum, [über den]...).

Korpusbelege

a   Das öffentliche Bild des Polizisten ist klischeebehaftet und stimmt mit der Realität nicht überein. Das Fernsehen zeigt den freundlichen und lächelnden Polizisten, welcher die Situation souverän meistert. (Sonntagsblick, 15.03.2015)
b   Zugrunde liegt ihr die Vorstellung, dass die wahre Welt nicht die ist, die wir mit unseren Sinnen wahrnehmen, sondern diejenige, die wir im Geiste, in unseren Gefühlen und im Bewusstsein erfahren. (NZZ am Sonntag, 25.12.2011)
c   So konzentriert sich China Clark auf die Konfrontation der beiden Frauen. Dabei verspielt sie die Möglichkeiten, die zwei Charaktere aufeinanderprallen zu lassen, was durchaus auch heilend sein kann. (Berliner Morgenpost, 19.10.1997)
d   Das Präsidentenbüro in Budapest teilte daraufhin mit, Schmitts Arbeit sei mit der Bestnote summa cum laude bewertet worden, was „für sich selbst spricht“. (Hannoversche Allgemeine, 13.01.2012)
e   Wer täglich am Schreibtisch sitzt und lange auf den Bildschirm starrt, leidet meist unter Spannungskopfschmerzen, die sich durch Dehnübungen lindern lassen. (Zeit Wissen, 18.02.2014)

Hinweise

In der Systematischen Grammatik wird nicht von Relativ-Pronomina gesprochen, sondern es werden dort unter funktionalem Aspekt verschiedene Relativ-Elemente unterschieden, zu welchen neben Vertretern der Demonstrativ- und W-Pronomina auch Ausdrücke folgender Subklassen von Adverbien zählen:

W-Präpositionaladverbien: wobei, wodurch, wofür, womit, woran, wozu ...

deiktische W-Adverbien: [dort,] wo ...

Andere Bezeichnungen

Relativpronomen, Relativum

Zum Text

Letzte Änderung
Aktionen
Seite als PDF
Seite drucken
Seite zitieren

Seite teilen

Weiterführendes