Infinitiv Perfekt

Der Infinitiv Perfekt ist der gemeinsame Baustein für die Bildung zusammengesetzter Tempusformen.

Typische Infinitiv-Perfekt-Formen sind geliebt haben oder gewesen sein.

Dass die Zürcher das - nein: sein - Theater nicht geliebt haben, ist unverzeihlich.
(St. Galler Tagblatt 6.6.2009, 1)

Spontan wurde entschieden, dass das Konzert nicht das letzte gewesen sein soll.
(Braunschweiger Zeitung 7.1.2010, o.S.)

Die Bedeutung des Infinitiv Perfekt ergibt sich aus der Bedeutung der einfachen Tempusformen der Hilfsverben haben und sein verbunden mit der Bedeutung des Infinitiv Perfekt.

Die Leistung des Infinitiv Perfekt als Bestandteil von Tempusformen besteht darin, die Betrachtzeit, die das Hilfverb setzt, als Orientierungszeit aufzugreifen, um von ihr aus eine zweite Betrachtzeit einzuführen, die immer vor dieser Orientierungszeit liegt.

Zum Text

Schlagwörter
Autor(en)
Bruno Strecker
Bearbeiter
Elke Donalies.
Letzte Änderung
Aktionen
Seite merken
Seite als PDF
Seite drucken
Seite zitieren
Seite teilen