Suppletion

Suppletivformen sind Wortformen mit verschiedenen, nicht (z.B. durch Ablaut oder Umlaut) abgeleiteten Stämmen, die zu einem Flexionsparadigma zusammengefasst werden. Die Bildung solcher Formen wird als Suppletion (< lat. supplementum, dt. Ergänzung) bezeichnet.

Beispiele für Suppletivformen:

Kopula sein:
bist, ist, sind, seid, warst, gewesen usw.

Komparationsformen bestimmter Adjektive, z.B.:
gutbesser — (am) best-(en )

Kommunikanten-Pronomina / anaphorische Personalpronomina, z.B.:
erihnihmseiner

Andere Bezeichnungen

Suppletiverscheinung, Suppletiv-Form, Suppletivform, Suppletivismus

Übersetzungen

forme / terme subsidiaire (französisch), forma suppletiva (italienisch), suppletivform (norwegisch), forma supletywna (polnisch), szuppletív alak (ungarisch)

Zum Text

Letzte Änderung
Aktionen
Seite merken
Seite als PDF
Seite drucken
Seite zitieren
Seite teilen

Weiterführendes