Intensitätspartikel

frz. particule graduative

Intensitätspartikel im Überblick

Als Intensitätspartikeln bezeichnen wir eine Klasse von Partikeln, die die von einem Adjektiv, einem Adverb oder einem Verb ausgedrückte Charakterisierung intensivierend-steigernd oder abschwächend-abstufend modifizieren.

andere Bezeichnungen:

Gradmodifikator, Steigerungspartikel, Intensifikator

Beispiele:

Ich hab von meiner Schulzeit profitiert, und ich hab sie in sehr guter Erinnerung.
[Klaus Kinkel, 1998, in SWR 1 Leute]

Und der erzählte ihm, dass er vor allem den Kollegen Gerhard Polt sehr schätze und liebe.
[Wolfgang Heim, 1996 in SDR 3: Leute]

Im übrigen sagte ich nur, - Herr Müller-Lüdenscheid - bitte lassen Sie mich ausreden! Ich sagte, dass ich, wenn es die Situation erfordert, durchaus in der Lage wäre, auch mal ein Wannenbad ohne Wasser zu nehmen.
[Loriot, Aufbruch, in Loriot's Klassiker]

Intensitätspartikeln:

einigermaßen
etwas
kaum
recht
sehr
überaus
ungemein
weitaus
zu

Adjektive in derselben Funktion wie Intensitätspartikeln:

absolut
außerordentlich
äußerst
außergewöhnlich
enorm
extrem
ganz
höchst
komplett
riesig
total
ungewöhnlich
viel
völlig
weit
ziemlich

morphologische Eigenschaften

Die Intensitätspartikeln sind - wie alle Partikeln - unflektierbar.
Intensitätspartikeln können einen Akzent erhalten.

Er hatte sie sehr vermisst.

Das Französische verfügt ebenfalls über Intensitätsmarker, die in der grammatischen Tradition als Adverbien gelten. Auch sie sind unflektierbare Lexeme:

assez (ziemlich), guère (kaum), très (sehr), trop (zu, zu sehr, zu viel)

Die meisten sind Ableitungen aus einem Adjektiv + -ment:

complètement (ganz, völlig), extrêmement (äußerst, höchst), extraordinairement (außerordentlich) ...

Aber auch feste Phrasen können als Intensitätspartikeln fungieren:

tout à fait (ganz), un peu (etwas), de loin (weitaus)

syntaktische Eigenschaften

  • Die Intensitätspartikel steht unmittelbar vor ihrem Bezugsausdruck, also:

- vor dem modifizierten Adjektiv oder Adverb
sehr glücklich, überaus gern, zu oft

- in wenigen Fällen auch vor einem Verb als Bezugsausdruck (was mit der Verbstellung zusammenhängt)
Ich kann nicht kauen, weil der Zahn sehr schmerzt. Ich weiß ganz genau, dass er ziemlich leidet.
Das schmerzt sehr. Er leidet ziemlich.

- nie aber vor einem Nomen
*Sehr Lippenstift war an ihrem Likörglas.

  • Intensitätspartiklen zeigen unterschiedliche Verträglichkeiten mit den einzelnen Steigerungsstufen ihrer adjektivischen Bezugsphrase:

manche können nur vor einem nicht-komparierten Adjektiv (Positiv) stehen
sehr / besonders / ungemein schön

aber: *sehr / *besonders / *ungemein schöner,

andere vor einem Positiv und einem Komparativ
Er war etwas faul / sein etwas fleißigerer Bruder,

nur vor einem Komparativ
*viel gut, viel besser

oder vor dem Komparativ und dem Superlativ
Er arbeitet nun *weitaus gut, weitaus besser, weitaus am besten

Die französischen Intensitätspartikeln verhalten sich syntaktisch in den meisten Fällen ähnlich wie ihre deutschen Äquivalente (sie stehen vor dem Adjektiv oder prädikativ gebrauchten Ausdruck):

Ces gens sont toujours extrêmement gentils. (Diese Leute sind immer äußerst nett.)
Je suis tout à fait d'accord avec vous. (Ich bin mit Ihnen völlig einer Meinung.)
Ils habitent dans une très grande maison. (Sie wohnen in einem sehr großen Haus.)

Beim Bezug auf Verben steht das Intensitätsadverb nach der finiten Verbform:

Tout cela me plaît énormément. (All das gefällt mir ungemein.)
Ce film m'a complètement fasciné. (Dieser Film hat mich total fasziniert.)

semantische und funktionale Eigenschaften

Die Funktion von Intensitätspartikeln lässt sich charakterisieren als 'intensivierend-steigernd' (überaus, ungemein, sehr) bzw. 'abschwächend-abstufend' (kaum, etwas, einigermaßen).

Sowohl die deutsche Partikel sehr als auch ihr französisches Äquivalent très können sich auf ein Adjektiv oder eine Adverb beziehen:

Es ist eine sehr lange Geschichte. C'est une très longue histoire.
Sie sehen sich sehr oft. Ils se voient très souvent.

Während sich die deutsche Partikel sehr auch auf ein Verb beziehen kann, hat das französische très die Möglichkeit nicht. Die Intensität wird durch beaucoup ausgedrückt, das aber auch quantitativ verwendet werden kann:

J'aime beaucoup ce tableau. (Ich mag dieses Bild sehr.)
Il a beaucoup ri. (Er hat viel gelacht.)

Die Steigerung von viel durch sehr viel entspricht im Französischen entweder beaucoup oder – genauer – énormément.

Es hat sehr viel geregnet. Il a énormément plu.

Übung: Intensitätspartikeln

Zum Text

Letzte Änderung
Aktionen
Seite als PDF
Seite drucken
Seite zitieren

Seite teilen