Durativspezifikation

Was sind Durativspezifikationen?

Mit einer Durativspezifikation kann der Zeitraum bestimmt werden, in dem ein Sachverhalt Bestand hat oder ein Ereignis stattfindet.

Auf den ersten Blick scheinen solche Bestimmungen von derselben Art zu sein wie Zeitbestimmungen oder Ortsbestimmungen:

Wann, wo und wie lang?

Erst eine genauere Betrachtung zeigt den kategorialen Unterschied: Während eine Zeit- oder Ortsspezifikation auf einen elementaren Sachverhaltsentwurf operieren kann, ohne dabei das Bestehen oder Nicht-Bestehen des entworfenen Sachverhalts in Rechnung stellen zu müssen, gilt eine Durativspezifikation immer dem Anspruch auf das Bestehen des entworfenen Sachverhalts. Sie kann deshalb, anders als eine Zeitspezifikation, nicht als Propositionsspezifikation gelten.

Der kategoriale Unterschied zwischen Zeitspezifikation und Durativspezifikation wird deutlich, wenn man das Verhalten dieser Operationen in Verbindung mit einer Negation betrachtet: Die Negation ist als Operation eindeutig auf den Aspekt des Bestehens eines Sachverhalts ausgerichtet. Es kann sein, dass ein Sachverhalt besteht oder dass er nicht besteht. Negative Sachverhaltsentwürfe gibt es nicht. Das aber bedeutet, dass jede Operation, die einen weiteren Skopus (Wirkungsbereich) haben kann als die Negation, wie diese auf den Aspekt der Geltung bezogen sein muss. Durativspezifikationen sind von dieser Art, Zeitspezifikationen hingegen nicht, wie anhand dieser Beispiele zu zeigen ist:

Elik wird seinem Klub im Kampf um den Klassenerhalt zumindest eine Woche lang nicht zur Verfügung stehen.
(Züricher Tagesanzeiger, 06.03.1999, S. 44)
Gestern war er nicht zu einer weiteren Stellungnahme zu erreichen.
(die tageszeitung, 09.01.1997, S. 6)

Die Bedeutung des ersten Beispiels lässt sich so explizieren:

Eine Woche lang zumindest wird es zutreffen, dass Elik seinem Klub im Kampf um den Klassenerhalt nicht zur Verfügung stehen wird.

Die - geltungsneutrale - Umformung führt beim ersten Beispiel zu einem Diktum, das unter anderen Bedingungen zutreffen kann als das Diktum, das entsteht, wenn man den Skopus von Negation und Durativspezifikation vertauscht:

Es wird nicht zutreffen, dass Elik seinem Klub im Kampf um den Klassenerhalt zumindest eine Woche lang zur Verfügung stehen wird.

Nimmt man eine entsprechende Umformung beim zweiten Beispiel vor, ergibt sich erst einmal ein kaum akzeptabler Ausdruck:

Gestern traf es zu, dass er nicht zu einer weiteren Stellungnahme zu erreichen war.

Wenn dies überhaupt zu verstehen ist, kann es nichts anderes bedeuten als das, was über die zweite Umformung daraus zu erzeugen ist:

Es traf nicht zu, dass er gestern zu einer weiteren Stellungnahme zu erreichen war.

Das bedeutet: Die Zeitspezifikation kann, anders als die Durativspezifikation, keinen weiteren Skopus haben als die Negation.

Verfahren der Durativspezifikation

Durativspezifikationen können absolut oder relational gehalten sein und dabei Mittel der Deskription und der Deixis einsetzen. Unter einer absoluten Durativspezifikation verstehen wir eine Spezifikation, die Dauer bestimmt, ohne auf Sprech- oder Betrachtzeit Bezug zu nehmen:

Das Band stand während der Feier nur ganze sieben Minuten für eine ganz normale "Blockpause" still.
(die tageszeitung, 24.05.1995, S. 17)
Er blieb tagelang ohne ärztliche Behandlung.
(die tageszeitung, 18.09.1987, S. 5)

Bei relationalen Durativspezifikationen hingegen sind Sprech- oder eine eingeführte Betrachtzeiten in Rechnung zu stellen:

Die Säuberungsaktion wird noch bis heute Abend andauern.
(die tageszeitung, 23.08.2001, S. 2)
Dort will sie heute gegen Lindsay Davenport versuchen, länger als vor einer Woche im Halbfinale von Zürich auf dem Platz zu stehen.
(Oberösterreichische Nachrichten, 20.10.2000, Eine gelungene Revanche ermöglicht die nächste)

Durativspezifikationen können mehr oder weniger präzis sein. Stützen sie sich - wie in letzten Beispiel - auf einen Vergleichszeitraum, bleibt die Länge der Zeitspanne im Satz selbst offen. Im Alltag sind allerdings auch formal präzise Spezifikationen nicht unbedingt für bare Münze zu nehmen: Wer sagt, er sei drei Stunden lang spazieren gegangen, wird selten genau drei Stunden unterwegs gewesen sein.

Durativspezifikationen können in Konkurrenz zu eventuell vorhandenen Zeitspezifikationen treten. Eine in der Sprechzeit verankerte Spezifikation des Seit wann kann sogar jede weitere Zeitspezifikation ausschließen:

* Am 2. 3. 1968 hatte ich seit vorgestern kein Auge zugetan.

Ist die Durativspezifikation hingegen in der Betrachtzeit verankert, kann diese durch die Zeitspezifikation eingeführt werden:

Am Abend des 2.3.68 hatte ich seit drei Tagen kein Auge zugetan.

Ausdrucksformen von Durativspezifikationen

Durativspezifikationen können im sprachlichen Ausdruck auf verschiedene Weisen realisiert werden:

Die dem Landratsamt vorgesetzte Genehmigungsbehörde, die Regierung von Mittelfranken, zeigte sich während der jüngsten Messungen empört über die Untätigkeit des Landratsamts.
(die tageszeitung, 14.11.1986, S. 5)
Präpositionalphrase
"Nieder mit Atatürk", "Hoch lebe die moslemische Türkei", "Glaubenskämpfer Erbakan" waren die Parolen der Demonstrierenden, während Erbakan in Cagaloglu eine Pressekonferenz abhielt.
(die tageszeitung, 19.01.1987, S. 6)
Satzadverbialsatz
Warst du aufgeregt, als du zum allerersten Mal ins Kino gegangen bist?
(Berliner Zeitung, 11.02.2003, Das wäre cool, wenn ich immer sitzen bleiben könnte)
Satzadverbialsatz
"Wir lüften den ganzen Tag, aber diesen Geruch kriegt man einfach nicht raus. Das Gebäude ist schließlich über 100 Jahre alt", entschuldigt sich Dieter Oehlschläger, Leiter des Abschiebeknastes.
(die tageszeitung, 19.08.1995, S. 30)
Nominalphrase im Akkusativ
Kirschnek war jahrelang ihr Familienarzt in Bayern gewesen, zum letzten Mal waren sie sich vor 45 Jahren begegnet.
(Oberösterreichische Nachrichten, 27.06.1998, Wiedersehen nach 45 Jahren dank OÖN)
Adverb

Durativspezifikationen im Verbund mit anderen Diktumserweiterungen und verschiedenen Modi dicendi

Durativspezifikation und Modus dicendi

Anders als Kausalspezifikationen und Finalspezifikationen sind Durativspezifikationen auf Basisdikta in beliebigen Modi anwendbar. Das belegen diese Beispiele:

Iß, solange die Suppe noch einigermaßen heiß ist!
Aufforderungsmodus
Und wer kümmert sich um die Katzen, während wir im Urlaub sind?
Ergänzungsfragemodus
Kannst du denn vier Minuten lang die Luft anhalten?
Entscheidungsfragemodus
Wenn du doch noch ein paar Tage bleiben könntest!
Wunsch-Modus
Dann knete man die Masse solange, bis sie gleichmäßig hellgrau geworden ist.
Heische-Modus
Wenn sie nur nicht wieder bis nach Mitternacht bleiben!
Exklamativmodus

Durativspezifikation und Propositionsspezifikation

Mit Propositionsspezifikationen sind Durativspezifikationen, abgesehen von den genannten Interferenzen mit Zeitspezifikationen, ohne Einschränkung zu kombinieren.

Durativspezifikation und andere Geltungsspezifikationen

Mit anderen Geltungsspezifikationen sind Durativspezifikationen uneingeschränkt zu kombinieren, sofern es sich nicht um eine weitere Durativspezifikation handelt, denn Durativspezifikationen nicht iteriert werden.

Ein gegenteiliger Eindruck, wie er bei folgendem Beispiel auftreten könnte, ist darauf zurückzuführen, dass eine Frequenzspezifikation - drei Tage = an drei Tagen - als Durativspezifikation - drei Tage = drei Tage lang - interpretiert wird.

Drei Tage hat er fünf Stunden lang auf sie gewartet.

Durativspezifikationen können sowohl im Skopus anderer Geltungsspezifikationen auftreten, als auch andere Geltungsspezifikationen in ihrem Skopus haben, wobei manchmal nicht zu entscheiden ist, welche Spezifikation weiteren Skopus hat:

Auf Autobahnen und Nationalstraßen bei Paris saßen Autofahrer stundenlang in ihren Autos fest, weil die Räumdienste nicht durchkamen.
(Frankfurter Rundschau, 014.01.1999, S. 35)

Durativspezifikation < Kausalspezifikation
Das in Bretter oder Dauben geschnittene Holz wird gestapelt und jahrelang gelagert, damit es austrocknet.
(die tageszeitung, 15.01.1994, S. 38)

Durativspezifikation <> Finalspezifikation
Trotz aller Schwierigkeiten waren Erstere in der Lage, eine Koalition zu bilden und sie bis zum Ende aufrecht zu erhalten, wohingegen Letztere es noch nicht einmal schafften, eine ordentliche Kommandostruktur für Deutschlands eigene Kriegsführung aufzubauen und sich stattdessen auf die Willensstärke und Intuition Hitlers verließen.
(Berliner Zeitung, 27.05.2000, S. 8)

Durativspezifikation < Kontrastivspezifikation
Dabei war ich gerne dort. Weit über zwei Stunden lang, obwohl das Essen - wie in den afrikanischen Fernfahrerlokalen - sofort fertig war.
(Berliner Zeitung, 26.10.2002, In der Chop Bar in der Pappelallee)

Durativspezifikation < Konzessivspezifikation
"Die Tschechen sind technisch hervorragend ausgebildet, spielen 60 Minuten lang Eishockey statt es nur zu kämpfen. Ich bin ein Fan der Tschechen", schwärmt Deutschlands Ex-Nationalspieler und Rekordtorschütze Erich Kühnhackl.
(Mannheimer Morgen, 27.04.2001, Tschechien will sich den dritten Titel in Serie holen)

Durativspezifikation < Substitutivspezifikation
In der sächsischen Kleinstadt Hoyerswerda terrorisieren rechtsradikale Jugendliche und "ordentliche" Bürger tagelang ein Asylbewerberheim, so dass die Flüchtlinge evakuiert werden müssen.
(die tageszeitung, 06.05.2000, S. 6)

Durativspezifikation < Konsekutivspezifikation
Aufgrund welcher Gesetze wurde beispielsweise meine ehemalige Studentin, die Lehrerin und Dichterin Ana Hompot wiederholt7 bis 8 Stunden lang verhört und kürzlich im Rahmen der Lehrerkonferenz ihrer Schule mit der fristlosen Entlassung bedroht, wenn sie sich noch einmal mit mir treffen sollte.
(die tageszeitung, 02.05.1989, S. 8)

Frequenzspezifikation > Durativspezifikation

Formale Indikatoren für die Interpretation der Skopoi der jeweiligen Geltungsspezifikationen finden sich nur in mündlicher Rede:

Einen ganzen Tag lang rauchte er nur dreimal.
Einen ganzen Tag lang rauchte er nur dreimal.

Um in üblicher Schriftform den Skopusunterschied deutlich zu machen, der mündlich mittels Betonung zum Ausdruck gebracht wird, könnte man das erste Beispiel so paraphrasieren:

Dass er nur dreimal rauchte, traf einen ganzen Tag lang zu.

Das zweite Beispiel wäre dann so zu paraphrasieren:

Dass er einen ganzen Tag lang rauchte, traf nur dreimal zu.

Den weiteren Skopus hat hier die Spezifikation, deren Ausdruck durch die Akzentuierung (Hervorhebung) markiert ist. Wo keine Hervorhebung zu erkennen ist, hat sich die Interpretation am Hintergrundwissen zu orientieren. Wo dieses keine eindeutige Abfolge nahe legt, sind grundsätzlich beide Interpretationen möglich. Das kann zu Unklarheiten bei der Verifikation führen, weil hier eine Durativspezifikation und eine Frequenzspezifikation aufeinander treffen. Bei anderen Kombinationen ist es belanglos, denn es bleibt ohne Auswirkung auf die Verifikationsbedingungen.

Durativspezifikation und Geltungsrestriktion

Geltungsrestriktionen können sowohl im Skopus von Durativspezifikationen auftreten, als auch solche Spezifikationen in ihrem Skopus haben:

Selbige kann er nun einen Monat lang genießen, wenn er sich zum jährlichen Urlaub in den Kreis seiner Familie nach Italien zurückzieht.
(die tageszeitung, 31.07.1989, S. 21)

Durativspezifikation > Geltungsrestriktion
Wen wir einmal am Rücken behandelt haben, der muß praktisch sein Leben lang Gymnastik machen, wenn er uns nicht wiedersehen will.
(die tageszeitung, 23.06.1990, S. 28)

Durativspezifikation < Geltungsrestriktion

Durativspezifikation und Negation

Negationen können im Skopus einer Durativspezifikation auftreten - Beispiel (21) - und eine solche in ihrem Skopus haben, jedoch nur, wenn die Durativspezifikation - Beispiel (22) - zugleich hervorgehoben ist:

Mein Sarg, dessen Träger die ganze Nacht nicht geruht hatten, erreichte am nächsten Morgen ein gewisses Dorf.
(die tageszeitung, 23.05.1989, S. 11)

Durativspezifikation > Negation
Ein Lebensmittelgeschäft dürfte von Gesetzes wegen gar nicht die ganze Nacht offen sein.
(Züricher Tagesanzeiger, 13.02.1999, S. 17)

Negation > Durativspezifikation

Durativspezifikation und Modalfunktion

Modalfunktionen können Durativspezifikationen in ihrem Skopus haben:

Der mutmaßliche Reemtsma-Entführer Thomas Drach bleibt möglicherweise jahrelang in einem argentinischen Gefängnis.
(Mannheimer Morgen, 04.04.1998, Auslieferung Drachs kann Jahre dauern)

Sein Kumpel unterdessen klagte, daß er nun wahrscheinlich noch viel länger auf sein Bier werde warten müssen.
(die tageszeitung, 18.10.1996, S. 27)

Im Skopus von Durativspezifikationen wirken Modalfunktionen sehr gewollt, sofern sie nicht Gegenstand einer Kontrastierung sind:

Eine Woche lang war er höchstwahrscheinlich verhindert, heute ist das wirklich so.

Durativspezifikation und weitere Formen der Diktumserweiterung

Alle übrigen Formen der Diktumserweiterungen haben weiteren Skopus als Durativspezifikationen und sind ohne Einschränkung mit diesen kompatibel.

Zum Text

Schlagwörter
Letzte Änderung
Aktionen
Seite merken
Seite als PDF
Seite drucken
Seite zitieren
Seite teilen